Solarkraftwerk Universaldach 2820/2250 3-phasig

Icon-lieferung

Lieferzeit 7 Werktage

icon-hand

Einfach Stromkosten sparen

icon-rueckgabe

14 Tage Rückgaberecht

Art.Nr: 20105

Kundenstimmen-HG+ 1789 Kunden Empfehlungen auf Proven Expert

Paketinhalt Komplettset

Solarkraftwerk Universaldach 2820/2250 (3-phasig)
6x Modul 470Wp black
1x HMT-2250 Wechselrichter (3-phasig)
2x Grundset Universaldach-Befestigung
4x Erweiterung Universaldach-Befestigung
10x 2m DC Verlängerungsleitung MC4 kompatibel
inkl. Zubehör

1.777,00 

Art.Nr: 20105

Beschreibung

Solarkraftwerk Universaldach 2820/2250 (3-phasig)

Unser Solarkraftwerk 2820/2250 ist nicht nur ein Eyecatcher für dein Welleternit- und Wellblech- oder Bitumendach, sondern versorgt dich auch noch mit grünem Strom! Je drei Module werden in zwei Reihen ganz einfach mittels Universaldachbefestigung auf deinem Hausdach montiert und sind auf mehrere Sets erweiterbar – somit kannst du auch eine größere PV-Anlage daraus erstellen und mehr gewonnene Energie einspeisen.

Dein Solarkraftwerk Universaldach-Set besteht aus 6 Modulen mit je 470Wp Leistung und einem 2250W Micro-Wechselrichter (HMT-2250) und unserem Universaldachbefestigungssystem. Der Wechselrichter ist 3-phasig und kann somit auf jede Phase deines Stromkreislaufes einspeisen.

Der Lieferumfang umfasst alles, was du zum Starten brauchst. Es werden je drei Module nebeneinander hochkant in zwei Reihen, mittels Stockschrauben montiert und der Wechselrichter kann ebenso hinter den Modulen befestigt werden. Die notwendigen Anschlusskabel zum Wechselrichter, sind natürlich vormontiert. Die Verlängerungskabel werden zwischen Modulen und Wechselrichter gesteckt, weitere Infos dazu findest du in der Verschaltungsskizze im Downloadbereich. Der Anschluss an dein Stromnetz muss mittels Schaltschrankmontage von deinem Hauselektriker vorgenommen werden.

 

SKW940-Boden-visualisierung-2
940:800 BKW-Set (20194)8

Lieferumfang

cross
6x Module 470Wp black
cross
1x HMT-2250 Wechselrichter
cross

2x Grundset Universaldach-Befestigung

cross

4x Erweiterung Universaldach-Befestigung

cross
10x MC4 Verlängerungsleitung (2m)
cross
Schraubenset
GreenSolar-Balkonkraftwerk-Vorteile

Vorteile

cross

zertifiziert

cross

25 Jahre Leistungsgarantie

cross

14 Tage Rückgaberecht

cross

Bis zu €1210/Jahr Stromkosten sparen

cross
Unternehmen mit Standorten in Villach & Berlin
cross
Deutschsprachiger persönlicher Support
cross
> 30.000 zufriedene Green Solar Kunden
gs-zertifikate
Icon-lieferung

Lieferzeit 7 Werktage

icon-hand

Einfach Stromkosten sparen

icon-rueckgabe

14 Tage Rückgaberecht

Download

arrow-down-2

Modul 470 Wp Datenblatt

arrow-down-2
Montageanleitung Universaldach
arrow-down-2
Datenblatt HMT-2250
arrow-down-2

Verschaltungsskizze

arrow-down-2
Bedienungsanleitung HMT-2250
arrow-down-2
Zertifikat NA-Schutz HMT-2250

Häufige Fragen

Die wichtigsten Fragen beantworten wir dir hier!
Wie viel Energie darf ich einspeisen?
  • Photovoltaik (PV)-Anlagen (PV-Anlage): Eine Photovoltaikanlage wandelt Sonnenlicht direkt in elektrische Energie um. Sie sind die gängigste Form von Solaranlagen und finden sich auf Dächern von Häusern, gewerblichen Gebäuden oder in Solarparks.

  • Solarthermische Anlagen: Diese Anlagen nutzen die Wärme der Sonne, um Wasser zu erwärmen oder Räume zu heizen. Sie werden oft in Warmwasserbereitungssystemen oder zur Unterstützung der Heizung verwendet.

  • Konzentrierte Solarkraftwerke: Diese Art von Anlagen konzentriert das Sonnenlicht mithilfe von Spiegeln oder Linsen auf einen Punkt, um hohe Temperaturen zu erzeugen. Die Wärme wird dann zur Erzeugung von Strom genutzt.

Funktionsweise einer PV Anlage
  • Die Solarzellen in den Solarmodulen der Solaranlage bestehen aus Halbleitermaterialien wie Silizium. Wenn Sonnenlicht auf die Solarzellen trifft, erzeugen sie durch den sogenannten photovoltaischen Effekt einen elektrischen Strom.

  • Der Gleichstrom, der von den Solarmodulen erzeugt wird, fließt zum Wechselrichter, der den Strom in den für den Haushaltsgebrauch oder die Einspeisung ins Stromnetz benötigten Wechselstrom umwandelt.

  • Der erzeugte Strom kann direkt im Gebäude verwendet werden. Wenn die Solaranlage mehr Strom erzeugt als benötigt wird, kann der Überschuss ins öffentliche Stromnetz eingespeist und als Einspeisevergütung vergütet werden.

Wie viel kostet eine PV Anlage und wann lohnt sie sich?

Bei Green Solar sind Solaranlagen zu attraktiven Preisen erhältlich, die eine Investition in deine Zukunft darstellen. Wenn du überlegst, in eine Solaranlage zu investieren, findest du im Internet viele hilfreiche PV-Rechner. Diese Tools können dir dabei helfen, die Kosten deiner Investition zu verstehen und abzuwägen. Oft kannst du schon nach einem Jahr die ersten Erfolge in Form von Energiekosteneinsparungen sehen. Die Amortisation deiner Investition hängt allerdings auch von deinem persönlichen Stromverbrauch ab.

Eine Solaranlage lohnt sich in den meisten Fällen, da in fast jedem Haushalt Geräte vorhanden sind, die mit Strom betrieben werden. Selbst kleinere Anlagen können bereits eine spürbare Erleichterung bei den Stromkosten bringen.

Anlagenkosten: Die Kosten für die Installation einer Solaranlage sind ein entscheidender Faktor für die Rentabilität. Dank der sinkenden Preise für Solarmodule und Installationskosten in den letzten Jahren hat sich die Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen deutlich verbessert. Es ist ratsam, die Anschaffungskosten der Anlage mit den zu erwartenden Einsparungen über die gesamte Lebensdauer hinweg zu vergleichen. Auf diese Weise erhältst du ein klares Bild davon, wie sich die Investition für dich finanziell auszahlen wird.

Wie lange lohnt sich eine PV Anlage?

Die Frage, wie lange sich eine Photovoltaikanlage (PV-Anlage) lohnt, hängt von mehreren Faktoren ab und variiert je nach individueller Situation. Um die Rentabilität einer PV-Anlage abschätzen zu können, sollten folgende Aspekte berücksichtigt werden:

Strompreise: Die aktuellen und zukünftigen Strompreise spielen eine entscheidende Rolle für die Rentabilität. Sind die Strompreise hoch, steigt das Einsparpotenzial durch den Eigenverbrauch des selbst erzeugten Solarstroms sowie durch den Verkauf des überschüssigen Stroms ins Netz. Wenn jedoch die Strompreise sinken, könnte sich die Amortisationsdauer entsprechend verlängern.

Lebensdauer der Anlage: Eine PV-Anlage hat eine erwartete Lebensdauer von mindestens 25 bis 30 Jahren, in manchen Fällen sogar länger. In dieser Zeit produziert sie kontinuierlich Strom und generiert Einsparungen. Die Dauer der Amortisation hängt auch davon ab, wie lange die Anlage effizient arbeitet und Einsparungen erbringt.

Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, dass die Rentabilität einer PV-Anlage von vielen individuellen Faktoren wie Standort, Ausrichtung der Anlage, lokalen Förderungen und persönlichem Stromverbrauch abhängt. Eine professionelle Beratung und eine detaillierte wirtschaftliche Analyse sind daher unerlässlich, um eine realistische Einschätzung der erwarteten Amortisationszeit und der langfristigen finanziellen Vorteile einer PV-Anlage zu erhalten.

Wo lässt sich die Anlage montieren?
Bei Green Solar findest du Anlagen im Komplettset, also mit Halterung für auf dem Dach, und Sets auf der Wand. Im Produktangebot findest du auch Basic-Sets ohne Halterung.

Mit der passenden Halterung kannst du dir sicher sein, dass Deine Anlage auf dem Dach und auf der Wand sicher hält, auch in hoher Höhe.

Welche Faktoren beeinflussen die Stromerzeugung?
  • Sonneneinstrahlung: Die Menge an Sonnenlicht, die auf die Solarmodule fällt, wirkt sich direkt auf die Stromerzeugung aus. Standort und klimatische Bedingungen spielen hier eine Rolle.

  • Ausrichtung und Neigung der Module: Die optimale Ausrichtung der Solarmodule ist nach Süden gerichtet, um die maximale Sonneneinstrahlung zu erhalten. Der Neigungswinkel der Module kann je nach Standort und Jahreszeit angepasst werden, um die Effizienz zu maximieren.

  • Verschattung: Schatten von Bäumen, Gebäuden oder anderen Hindernissen können die Leistung der Solaranlage beeinträchtigen. Eine sorgfältige Standortauswahl und ggf. der Einsatz von Bypass-Dioden oder Optimierern können den Effekt von Verschattung minimieren.

Wartung und Lebensdauer von Solaranlagen

Solaranlagen sind bekannt für ihre Langlebigkeit und benötigen vergleichsweise wenig Wartung. Hier sind einige wichtige Punkte zur Wartung und Lebensdauer:

  • Minimale Wartung erforderlich: Im Allgemeinen erfordern Solaranlagen nur eine minimale Wartung. Eine regelmäßige Reinigung der Solarmodule ist jedoch wichtig, um Ablagerungen von Staub, Schmutz oder Schnee zu entfernen, die die Effizienz beeinträchtigen könnten.
  • Lange Lebensdauer: Die meisten Solarmodule haben eine Lebensdauer von rund 25 Jahren. Diese lange Lebensdauer macht sie zu einer lohnenden Investition.
  • Leistungsgarantie: Hersteller wie Green Solar bieten in der Regel eine Leistungsgarantie für ihre Module, oft für einen Zeitraum von 25 Jahren. Das gibt dir als Kunden Sicherheit bezüglich der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit deiner Anlage über einen langen Zeitraum.
  • Kundenerfahrungen: Es ist hilfreich, die Erfahrungen anderer Kunden zu berücksichtigen. Auf Plattformen wie Proben Expert kannst du Bewertungen und Erfahrungsberichte von Kunden lesen, die bereits Solaranlagen von Green Solar installiert haben. Dies kann dir eine zusätzliche Perspektive bieten und bei der Entscheidungsfindung helfen.
Kombination mit einem Speicher

Solaranlagen können mit Batterie-speicher-systemen kombiniert werden, um den selbst erzeugten Strom der Anlage zu speichern und in Zeiten geringer Sonneneinstrahlung oder bei Stromausfällen zu nutzen. Dies erhöht den Eigenverbrauch und die Unabhängigkeit vom Stromnetz.

Welche Förderungen und Anreize gibt es?

In vielen Ländern, einschließlich Deutschland und Österreich, gibt es finanzielle Anreize und Förderprogramme, die den Aufbau von Photovoltaikanlagen unterstützen. Diese Unterstützungen dienen dazu, den Übergang zu erneuerbaren Energien zu erleichtern und sind ein wichtiger Bestandteil der Energiepolitik. Die Art der Förderungen variiert, aber sie können Folgendes umfassen:

  • Investitionszuschüsse: Diese Zuschüsse helfen, die anfänglichen Kosten für die Installation einer Photovoltaikanlage zu senken.

  • Steuervergünstigungen: Solche Vergünstigungen können dazu beitragen, die steuerliche Belastung für Eigentümer von Solaranlagen zu reduzieren.

  • Einspeisevergütungen: Bei dieser Art von Förderung erhalten Nutzerinnen und Nutzer eine Vergütung für den Strom, den sie ins öffentliche Netz einspeisen. Das macht die Investition in eine Solaranlage noch attraktiver.

Durch diese Anreize wird es für Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer sowie für gewerbliche Nutzer attraktiver, in Solarenergie zu investieren. Sie können nicht nur ihre Energiekosten senken, sondern auch aktiv zur Produktion grüner Energie beitragen und somit von einer nachhaltigeren Zukunft profitieren.

Technologische Fortschritte
Die Solartechnologie hat in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gemacht. Die Effizienz von Solarzellen hat sich verbessert, während die Kosten gesunken sind. Neue Technologien wie Dünnschichtmodule und bifaziale Module eröffnen weitere Möglichkeiten für die Solarstromerzeugung.